Start up: Marti-Fütterungen

Im Rahmen des Wahlmoduls BUUx552 Webdesign wurde uns gezeigt wie eine WordPress Website erstellt wird. Danach waren wir an der Reihe unser Können zu beweisen und wir erstellten unsere eigene WordPress Website. Als Grundstein für diese Website diente mein Start up namens „Marti-Fütterungen“, welches sich mit der wirtschaftlichen Fütterung von Milchkühen und Aufzucht-, wie auch Mastrindern auseinander setzt.

Startseite Marti-Fütterungen

Die Startseite der Firma Marti-Fütterungen beinhaltet die Aktualitäten, welche zur Zeit zu beachten sind. Zum jetzigen Zeitpunkt ist das der Weidebeginn mit den Milchkühen. Auf dieser Seite werden von Zeit zu Zeit die aktuellsten Artikel oder auch Umstellungen festgehalten. In den Wintermonaten könnten auf dieser Seite beispielsweise Tipps für die erfolgreiche Fruchtbarkeitskontrolle bei Milch- und Aufzuchtvieh veröffentlicht werden. Die Seite beinhaltet auch die verschiedenen Kategorien, wie oben ersichtlich.

Jungvieh Marti-Fütterungen

In der Kategorie Jungvieh dreht sich alles um die Kälber von heute als Kühe von morgen. Hier werden Infos zur Fütterungsberatung des Jungviehs präsentiert, wie auch Tipps für die erfolgreiche Aufzucht publiziert.

Kategorie Milchvieh Marti-Fütterungen

In der Kategorie Milchvieh wird mit Leistungs und Exterieur starken Kühen, welche schon gute Leistungen erbracht haben geworben, wie beispielsweise Dewars Raffa, welche auf dem Bild ersichtlich ist. Zudem erscheinen auch auf dieser Seite Aktualitäten zur Milchproduktion.

Kälbermast Marti-Fütterungen

Auch in der Kälbermast ist die Beratung von Marti-Fütterungen aktiv um wirtschaftliches Kalbfleisch zu produzieren.

Über uns Marti-Fütterungen

Eine weitere Kategorie der Webseite von Marti-Fütterungen beschreibt den Inhaber und Gründer der Firma. Zudem wird in der Kategorie „Über uns“ erklärt wie die Firma Marti-Fütterungen entstanden ist.

Fazit

Das Erstellen der WordPress Seite bereitete mir Freude und war sehr interessant. Auch die Kombination während der Blockwoche mit Unterricht und Kontaktstudium fand ich sehr gelungen und angenehm. Da mir die Bearbeitung einer Webseite mit WordPress viel mehr zugesagt hat als die Bearbeitung einer HTML Seite habe ich nach Rücksprache mit Herrn Wyss, dass es auch möglich sei sich auf einen Websitetyp zu konzentrieren, meine Energie in die WordPressseite investiert und diese ausgefeilt mit dem für mich passenden Design usw.

Meine Hobbyseite

Für das Modul BUUx562 habe ich eine Internetseite kreiiert mit dem Programm Visual Studio Code über mein Hobby. Ich habe versucht möglichst viele verschiedene Techniken einzubetten damit ich sehen kann was alles mit dem Programm gemacht werden kann. Wenn die Seite einmal wirklich brauchen würde werde ich es einheitlicher machen.

Menuliste

Die Menuliste sollte oben in Form von einem Balken dargestellt werden. Als Spezialeffekt habe ich programmiert, dass wenn man mit der Maus auf eines der Menuauswahl geht, wird der Hintergrund der Auswahl Pink. Ich wollte dazu noch die Menuauswahl „Material“ unterteilen in „Acrylfarben“, „Pastelkreide“ und „Marmorierfarben“. Dafür habe ich das ganze Design nochmals geendet weil ich es mit der Bootstrap Variante nicht herausgefunden habe. Ich wollte dazu noch den Namen oder ein Logo für die Seite hinzufügen. Eine Variante habe ich gefunden. Ich habe die erste Menuauswahl „S&S“ genennt aber keinen Link dazu programmiert. Somit kann man damit nicht auf eine andere Seite gehen.

Natürlich musste diesen Teil bei jeder Seite im Programm eingefügt werden damit man von jede Seite zu jede andere Seite gehen kann.

Home

Die Homeseite habe ich auf Visual Studio Code „index“ genannt, damit sie aus erstes kommt wenn man auf die Seite gehen will. Als Hintergrund habe ich eines meiner Bilder genommen. Als Spezieleffekt für die Seite habe ich einen Timer eingebaut welcher eines der Bilder zeigt. Dies funktioniert immer in der gleichen Reihenfolge und mit einer Zeitspanne von 5s. Dazu habe ichdie Bildvisualisierung rot eingerahmt, mit einem Schatten versehen, um einem 10° Winkel nach rechts gedreht und die Ecken gerundet.

Material

Die Menuauswahl „Material“ habe ich unterteilt, damit jedes Material einzel erklärt werden kann. Hier habe ich als Spezialeffekt für den Hintergrund ein Bild ausgewählt, dass nicht den ganzen Bildschirm einnimmt, sondern nur 40% der Breite des Bildschrims. Dazu habe ich das Bild fixiert. Das heisst, wenn runtergeskrollt wird, bleibt das Bild auf dem Bildschirm auf der gleichen Position und den Rest verschiebt sich. Dabei habe ich bemerkt, dass je nach Grösse des Bildschirmes diesen Effekt verschwindet, weil den Text zu kurz wird um runterzuskrollen. Dies ist den Fall auf dem Bild unten. Die Schwierigkeit ist, dass ich den Text nur eine Marge in Pixel (px) verschieben konnte und so je nach Bildschirm ist es zu viel verschoben oder zu wenig. Also kann es nicht mehr schön aussehen weil es zu viel weiss hat oder umgekehrt den Text über das Bild kommt und vielleicht nicht mehr lesbar ist.

Meine Kreationen

Auf dieser Seite habe ich meine Kreationen aufgelistet mit einem Kommentar auf der Seite. Ich habe dies in einem Tabellenformat gemacht, damit der Kommentar immer auf der Seite eingeblendet ist. Ich habe jedes Mal die Bilder und Kommentare abgewechselt, damit es weniger steif ist.

Downloads

Auf dieser Seite werden alle Bilder die hochgeladen wurden angezeigt. Ich habe die Eingenschaft „display: inline-block“ genutzt, damit die Bilder auch nebeneinander eingeblendet werden soweit es Platz hat. Die Bilder haben unterschiedliche Grössen. Deswegen habe ich eine Maximalbreite von 600px eingefügt. Wichtig war auch eine Marge zu integrieren damit es einheitlicher wurde. Des Schatteneffekt durfte natürlich nicht fehlen. Es lockert das Ganze auf.

Fazit

Ich bin im Minor Neue Technologien, deswegen fande ich es einfacher mit Visual Studio Code als mit WordPress eine Internetseite zu kreieren. Ich habe aber schon die Grundlagen vom Programmieren gehabt und komme auch gut zu recht damit. Man kann viel mehr machen und auch besser die Idee umsetzten die man hat.

Den Zeitaufwand ist aber natürlich auch grösser, weil man viel recherchieren muss wie etwas geht. Beide Methoden haben ihre Vorteile und je nach dem was man erreichen will mit der Seite ist das einte oder andere besser.

Wenn es eine einfache Seite sein soll würde ich WordPress auswählen, zum Beispiel eine Seite mit den Kontaktdaten und ein paar andere Information über ein Unternehmen.

Arbres // Bäume & Technology

Présentation

Au commencement du projet, je me suis demandé quel objectif je pouvais remplir en lançant ce site internet, pour lui donner une utilité concrète. Le but étant de pouvoir, par la suite, l’employer réellement au-delà du cadre du module. En tant que futur professionnel de la forêt, la reconnaissance des essences est l’un de mes prérequis pour effectuer mon travail correctement mais c’est encore à présent l’une de mes plus grandes difficultés. C’est pourquoi j’ai choisi de réaliser ce site internet dans un but d’information et d’aide à la reconnaissance des arbres, ce qui me permet de me former tout en apportant quelque chose à d’autres personnes. Cela me semble aussi cohérent avec ma spécialisation en forêt & société. Proposer des pages comparatives et dynamiques est un aspect important car il est souvent laissé de côté dans les encyclopédies ou les autres sites de particuliers que j’ai pu consulter : les espèces sont souvent décrites seules et en absolu, mais, sur le terrain, la comparaison permet parfois de reconnaître les essences plus rapidement avec un raisonnement par élimination.
Afin d’être accessible au plus grand nombre et à but d’exercice, le site internet est disponible dans quatre langues (français, allemand, anglais, espagnol).

Cliquez ici pour accéder à Arbres // Bäume & Technology

https://vatumaxu.myhostpoint.ch/

Theme & Plugins

J’ai utilisé le thème „Blocksy“ qui m’a semblé offrir de nombreuses possibilités de personnalisations pour offrir un aspect attrayant à mon site internet. La plupart des éléments (header, footer, barres latérales, etc.) sont configurables en détail, même si parfois on atteint quelques limites (ce n’est pas pixel perfect).

Pour gérer les quatre langues, j’ai installé le plugin polylang qui permet de gérer les liens entre les pages qui sont des traductions. Les drapeaux se trouvent dans le menu 1, tout en haut du site, à côté des pages statiques. Ils ne s’affichent pas si la langue souhaitée n’est pas disponible pour la page ou l’article actuel. Trois pages fixes sont disponibles pour chaque langue (12 total) : La page d’accueil, „Qu’est-ce que c’est?“ et „Contact“. Certains éléments, comme le module de partage, ne sont pas traduisibles, parce qu’ils dépendent de Blocksy qui n’est pas entièrement compatible avec polylang, apparemment.

Fig. 2 : Diaporama.

Jetpack permet de facilement dupliquer une page, c’est pratique pour la traduction comme le contenu reste en place (seule la version pro de polylang permet aussi de dupliquer les pages automatiquement). Par contre, la traduction des médias et des images passe obligatoirement par la création d’une copie et demande énormément de temps, on atteint une limite de wordpress ou des plugins gratuits.

Jetpack offre aussi des galeries plus jolies que la base de wordpress, avec des possibilités de diaporamas (Fig. 2), de mosaïques ou de comparaison entre deux images (Fig. 3).

Fig. 3 : Mosaïque d’images rondes pour les bourgeons et comparaison pour les écorces.

Responsive Progress Bar est un petit plugin qui permet d’afficher des barres de progression avec un shortcode. J’affiche donc de manière attrayante dans la page d’accueil le niveau de complétion des différentes traductions (Fig. 1) et du nombre d’essences à traiter. Le seul problème est que le texte n’apparaît que dans la barre remplie.

J’ai installé WP Google Maps, mais je ne l’ai pas utilisé. Je n’avais pas envie de demander une clé API pour le moment.

Pages & Catégories

Le site internet est conçu avec un menu 1 qui permet de naviguer entre les langues et les pages statiques et un menu 2 qui permet de naviguer entre les catégories. Seule la version pro de Blocksy permet d’avoir un header différent pour certaines pages, mais mon objectif aurait été d’avoir une page d’accueil plus „punchy“ avec les menus disposés différemments. Dans la page „Qu’est-ce que c’est“, j’ai affiché une image mise en avant contrairement aux autres pages statiques. Pour la page contact, j’ai intégré deux cartes qui indiquent l’emplacement de la HAFL avec des iframe : une de Google maps et l’autre de map.geo.admin.ch. Le formulaire de contact a été mis en place grâce à Jetpack.

Fig. 4 : La page de contact en espagnol.

Les pages de catégories n’affichent pour le moment du contenu qu’en français, mais elles permettent de réunir les articles publiés sous forme de blog. À l’avenir, je pourrais réfléchir à un moyen plus ergonomique de naviguer entre les articles tout en évitant trop de redondance. J’ai laissé les modules qui affichent les derniers articles publiés, mais je pourrais peut-être modifier ça.

Finalement, j’ai modifié le footer en intégrant un bloc html dans la structure que propose Blocksy, ce qui me permet d’afficher une version modifiée de l’horloge Javascript que l’on a vue lors du module BUUx562.

Fig.5 : Footer avec l’horloge Javascript.

Conclusion

Partir d’un projet de cours pour obtenir un „vrai“ site internet fonctionnel m’a demandé plus de temps que prévu, d’autant plus en ajoutant du travail de traduction qui n’était pas nécessaire, en plus de la prise des photos et du dessin du logo. Je suis cependant content d’avoir à présent une plateforme qui est tout à fait fonctionnelle sur laquelle je peux à présent ajouter du contenu.

Sonnebueb Hofprodukte

Link: https://reliluko.myhostpoint.ch

Ich habe eine Website für meinen elterlichen Hof aufgebaut. Momentan betreiben wir jedoch noch keine Direktvermarktung, weshalb der Inhalt der Homepage fiktiv ist. Als Grunddesign wählte ich das Thema „Twenty Seventeen“ aus. Wichtig waren mir Übersichtlichkeit und Einheitlichkeit der Homepage.

Startseite

Auf der Startseite werden die Webbesucherinnen und -besucher von einem Header-Bild, welches unsere weidenden Kühe zeigt, begrüsst. Gleich darunter befindet sich ein horizontales Menu für die Seitennavigation.

Dann kommen zwei Beiträge. Einer beinhaltet eine Slideshow aus dem Plugin Jetpack und der andere ein Video.

Weiter habe ich den Footer angepasst. Mit dem folgenden zusätzlichen CSS konnte ich den Text „Stolz präsentiert von WordPress“ entfernen:

.site-info {
visibility: hidden;
}

Über uns

Auf der Seite „Über uns“ ist der Betrieb sowie das Angebot beschrieben. Zudem habe ich eine Tiled Gallery aus dem Plugin Jetpack eingefügt.

Kontakt

Für die Kontaktseite habe ich das Plugin „Contact Form 7“ installiert. So konnte ich auf dieser Seite ein Kontaktformular einbetten und anpassen. Zudem habe ich das Plugin „WP Open Street Map“ installiert, damit ich unseren Standort zeigen kann.

BUUx442 Webdesign

Eine eigene Website erstellen mit WordPress

Zur Bearbeitung des Auftrages wurden die letzten Winterferien als Anlass genommen. In Zermatt gibt es viele schöne Orte die gerade dazu einladen ein Foto zu machen. Gleichzeitig gibt es auch jede Menge Touristen, deshalb wurde hierfür kurzerhand die Touristenfalle AG gegründet. Die Website soll die Unternehmung kurz vorstellen, das Angebot beinhalten und eine Möglichkeit bieten Kontakt aufzunehmen.

Als Design wurde das Design-Thema 2017 von WordPress gewählt. Dieses sah auf den ersten Anblick ansprechend aus und erledigte den Job relativ befriedigend. Im Nachhinein war es ein guter erster Testversuch- bei einer zweiten konkreteren Durchführung würde aber definitiv ein anderes Design gewählt werden. Die Wahl des Design scheint im Hinblick auf die Absicht der Website ein sehr wichtiger Punkt zu sein und sollte nicht unterschätzt werden.
Als Header wurde ein farblich passendes Foto gewählt und auf den ersten Blick erkennt man durch den Schriftzug „Photo-Touren in Zermatt“ um was es sich handelt.

Home

Beim Runterscrollen gelangt der Besucher direkt zur Home. Hier wird der Besucher aufmerksam gemacht, welches Bedürfnis die Touristenfalle AG abdeckt und soll letztendlich dazu führen, dass der Besucher auf der Webseite verbleibt und z.B. in der Menu-Leiste auf Angebot drückt.

Über uns

In der Menu-Kategorie „Über uns“ entstand eine Vorstellung der Unternehmung mit Leitbild usw.

Angebot

Beim Angebot wurden mittels Überschriften und Bilder die verschiedenen Touren vorgestellt.

Impressionen

Da es für eine solche Dienstleistung wichtig ist, ihre „Endprodukte“ den potenziellen Kunden zu präsentieren, wurde eine Menu-Kategorie „Impressionen“ erstellt, worin eine Slide-Show eingefügt wurde.

Kontakt

Notwendig war auch die Erstellung der Menu-Kategorie „Kontakt“. Der Besucher und potenzielle Kunde soll bei Interesse einfach in Kontakt treten können und dabei verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl haben. Es wurden Social Media Kanäle und ein Google Maps Standort mittels den Plugins „Social Media and Share Icons & WP Google Maps“ verlinkt. Um dem Kunden ein positives Gefühl bei der Kontaktaufnahme zu vermitteln wurde noch eine kleine Botschaft des CEO’s der Unternehmung eingefügt.

Link: https://ikikatip.myhostpoint.ch/

Page WordPress: Publicité pour la vente directe de champignons

J’ai réalisé mon site dans le but de faire une première ébauche servant de moyen de communication avec la clientèle d’une future vente directe de champignons à la ferme. Mon objectif était de créer un site simple, avec une bonne vue d’ensemble et attrayant pour le regard. Le site peut être consulté à l’adresse suivante:
https://retaruru.myhostpoint.ch/

La page d’accueil du site


Le site a une page d’acceuil avec des images défilantes et une carte, une page à propos de la production, la gamme de produits, les offres actuelles et une page de contact avec la carte et un formulaire.

Page de contact avec carte et formulaire


Les extensions utilisées sont openstreetmap pour l’affichage du lieux de vente sur une carte, contact form 7 pour le formulaire de contact et flamingo pour l’enregistrement automatique des formulaires provenant de contact form 7.


Webtech BUUx442 Website mit WordPress

Home

Mangels guter Ideen für eine Website wurde die Josi-AG gegründet. Der Inhaber Herr Josi bietet verschiedene Dienstleistungen an. Die Website besteht aus einem Menü, welches in die Kategorien Home, Angebot, Über Mich, Blog und Kontakt unterteilt wurde. Auf der Home-Seite ist eine kurze Beschreibung vorhanden sowie ein Carousel (mittels shortcode eingebettet) mit den verschiedenen Dienstleistungen, welche direkt mit der jeweiligen Überschrift beim Angebot verlinkt ist. Der Header wurde nur auf der Home und Angebots-Seite aktiviert, so dass nicht auf jeder Seite heruntergescrollt werden muss.  

Blog

Bei der Blog-Seite ist es möglich verschiedene Themen zu besprechen und Kommentare zu schreiben.

Kontakt

Auf der Kontakt-Seite sind fiktive Adressdatenangegeben. Google maps wurde als Iframe (html-tag) eingebettet, da dies die einfachste Lösung war.

Angebot

Beim Angebot sind die fiktiven Dienstleistungen von Herr Josi ersichtlich. Da die Überschriften mit dem Carousel auf der Home-Seite verlinkt sind, können Kunden schnell Ihre gewünschte Dienstleistung finden.

Plugins & Widgets

Es wurde mit folgenden Plugins gearbeitet: Jetpack by WordPress, Social Media and Share Icons (Ultimate Social Media), MetaSlider, Kalender und Yoast Duplicate Post.

Mit Jetpack können Prozesse beschleunigt werden und stellt zum Beispiel eine Übersicht über die Website-Aufrufe zur Verfügung, was bei einer gewerblichen Website sehr praktisch sein kann.

Das Social Media Plugin wurde benutzt, da das Design noch keine Widgets für diese Funktion bereitstellte. Das Widget wurde dann mittels shortcode implementiert.

MetaSlider ist ein einfaches Widget, um ein Bilder-Carousel zu erstellen. Auch die Verlinkung mit einer anderen Seite war sehr einfach. Die Überschriften des Angebots wurden dann mit einer id dem jeweiligen Bild zugeordnet.

Zusätzlich ist im Footer 1 ein Kalender-Widget eingefügt worden. Bei diesem sind alle Blogeinträge einem entsprechenden Datum zugeordnet, was eine Orientierung in dem Blog vereinfacht.

Link: https://poxunawo.myhostpoint.ch/

WordPress Webshop Projekt

Mein Projekt war, einen Webshop für die Kunstwerke meiner Frau zu erstellen.

Link zur Webseite: https://uvopiwep.myhostpoint.ch

Die Frontpage ist unten abgebildet. Das Design ist schlicht und einfach und enthält nur die wichtigsten Informationen.
In der Kopfzeile ist das Hauptmenü mit den verschiedenen Seiten ersichtlich, es ist auf jeder Seite identisch. Ebenfalls überall ist der Warenkorb mit oder ohne hinugefügten Produkten ersichtlich.
Die jewiligen Seitentitel sind mit selbst erstellten Farbverläufen hinterlegt. Der Hintergrund wechselt beim Aktualisieren oder Wechseln der Seite.

Die Social Media Buttons sind noch nicht aktiv, wären aber dazu gedacht durch Klicken auf die jeweilge Plattform weiterzuleiten. Am Kontakt Buttons am Ende der Seite sind verlinkt und leiten zu einem Anruf, E-Mail oder SMS an mich weiter.

In der Mitte der Seite ist ein scrollbares Vorschaufenster mit einigen Produkten aus dem Shop eingebaut, damit könnten z.B Neuheiten etc. direkt ersichtlich gemacht werden. Mit einem Klick auf das Bild gelangt man direkt zur Produktseite oder man kann es direkt zum Warenkorb hinzufügen.

Auf der nächsten Abbildung zeigt ein Produkt, nachdem man es angeklickt hat. Hier kann man spezifische Produktbeschreibungen, Hinweise etc. vermerken. Es wäre auch möglich Produktberwertungen zu erhalten. Die Produkte können nach belieben organisiert und strukturiert werden. Ich werde vielleicht später noch versuchen Bilder zum selber zusammenstellen einzurichten. So könnten Kunden die Leinwandgrösse, Farben und ungefähre Muster auswählen. Dies benötigt aber ein Bisschen Arbeit 🙂

Im Warenkorb habe ich einen Versandkostenrechner eingebaut (nicht ersichtlich), welcher aufgrund von Postleitzahl und den Ort ermittelt, welcher Betrag fällig wird. Ich habe dazu ein Profil erstellt, welches die Postleitzahlen aus meiner näheren Umgebung enthält. Sollte jemand aus der Nähe ein Bild kaufen, erhält er die Option für eine gratis Lieferung oder Selbstabholung. Für alle Orte die nicht bestimmt wurden, wird die nomale Versandpauschale verrechntet.

Wenn die Rechnungsdetails ausgefüllt sind kann man das Produkt via Paypal oder Kreditkarte (in Paypal integriert) bezahlen. Dafür habe ich an mein Privates Paypal-Konto ein Firmen Konto angehängt. Grundsätzlich sind fast alle gängigen Bezahlmöglichkeiten erweiterbar, diese sind aber meistens nur mit kostenpflichtigen Abonnementen erhältlich, z.B Twint.

Der Aufbau der Seite war zu Beginn etwas nervenaufreibend. Ich hatte in etwa eine Vorstellung, wie es aussehen resp. funktionieren sollte aber die nötigen Funktionen waren leider kostenpflichtig. Deshalb verbrachte ich sehr viel Zeit mit dem Suche und ausprobieren von passenden Plugins, welche mir das Gewünschte kostenlos lieferten.

Ich hatte mich dann für das folgende Setting entschieden.

Das Hestia Theme, es ist sehr schlicht gehalten und die Bedienung ist sehr simpel. Deshalb war es sehr geeignet, um mit dem Aufbau Tool Elementor die gewünschten Inhalte einzufügen. Jedoch musst ich noch ein paar zusätzliche Elementor-Plugins hinzufügen, da vieles nur in der Pro Version möglich ist. Das Haupt-Tool für den Shop war WooCommerce, damit können alle Einstellungen welche die Produkte und den Verkauf betreffen eingestellt werden. Es braucht aber sehr viel Geduld, bis alles stimmt. Für umfangreichere Shops wäre aber die Pro-Version besser.

Mir war es wichtig, dass die Seite auf allen Plattformen (PC, Tablet, Smartphone) gut bedienbar und übersichtlich ist, deshalb musste ich einige Elemente doppelt erstellen und danach für die jeweilige Plattform individuell gestalten, resp. für Mobile- und Desktoversion zuweisen.

MASABI

Link zur Website: https://genekiki.myhostpoint.ch/

Restaurantbesuche sind durch die momentane Situation nicht möglich. Man ist viel zu Hause und muss sich jeden Tag auf’s neue überlegen, was man kochen will. Da kann es sein, dass immer wieder dieselben Gerichte gekocht werden und einem die Rezeptideen ausgehen.

Startseite

MASABI ist ein Foodblog. Auf der Website gibt es verschiedene Rezeptideen für das Frühstück, Mittagessen oder Abendessen. Zudem können auch Rezepte für Drinks oder Smoothies gefunden werden. Auf der Startseite gibt aus drei Kategorien ausgewählt werden. Klickt man auf die gewünschte Kategorie, wird man zu der entsprechenden Seite geführt. Unterhalb der 3 Kategorien finden die Userinnen und User diverse Rezepte und Impressionen der Gerichte.

In den Kategorien, findet man gesunde, nachhaltige und ausgewogene Rezepte mit den entsprechenden Bildern. Das Design wurde dementsprechend gewählt. Es soll durch die Farbwelt, Schriftart und Rezepte gesund, nachhaltig und modern wirken.

Über uns

Klickt die/der User*in oben auf „Über uns“, erfahren sie was MASABI ist, wo sie ihren Standort haben und was sie tun.

Kontakt

Unter Kontakt befindet sich ein Kontaktformular, welches mithilfe des Plugins „WPForms“ erstellt wurde. So können User*innen bei Fragen Kontakt mit masabi aufnehmen.

Impressionen

Unter Impressionen befindet sich eine Bildergalerie. Diese wurde mithilfe des Plugins „NextGENGallery“ erstellt. Hier werden nur Bilder dargestellt ohne ein Rezept. Somit können sich die User*innen Bildinspirationen holen oder Bowls ohne grossen Aufwand zusammenstellen.