Webshop „Green Hoppers“

Die fiktive Firma „Green Hoppers“ verkauft in Ihrem Webshop Insekten als Nahrungsmittel. Die Website wurde mit dem Plugin „WooCommerce“ erstellt, dass sich bei Shop-Betreibern grosser Beliebtheit erfreut: 28% aller Webshops wurden mit WooCommerce gebaut. Das Erstellen geht relativ leicht, da bereits der ganze Shop/Warenkorb/Kassen-Teil zur Verfügung gestellt wird. Das Plugin „Jetpack“ wird gleich mitinstalliert. Zu tun geben dann „nur“ noch das Erstellen der Produkte und der generelle Aufbau der Seite.

Die Willkommens-Seite

Die Website besteht momentan aus einer Willkommens-Seite, wo unter dem Willkommen-Banner sofort die Produkte präsentiert werden. Dank der grossen Heuschrecke im Hintergrund weiss der potentielle Kunde gleich um was es geht…

Der Shop selbst

Im Shop gibt es momentan diese drei Produkte, in den Kategorien „verarbeitet“ bzw. „unverarbeitet“. Wie links bei den „Grillen“ zu sehen ist, können Angebote erstellt werden, wo beim Erstellen jeweils nur der Angebotszeitraum und der Angebotspreis angegeben werden müssen, der Rest wird vom Plugin übernommen.
Im Menü auf der rechten Seite, kann der Benutzer zu den Blogbeiträgen wechseln, wo es momentan die beiden Kategorien „Allgemein“ und „Rezepte“ gibt.

Eine Produktseite

Auf der Produktseite wird das Produkt näher beschrieben. Mittels der Links bei „Kategorie“ und „Schlüsselworte“ gelangt der Kunde zu weiteren Produkten. Unterhalb (hier nicht sichtbar) gibt es Platz für eine detailliertere Beschreibung wo Nährwert/Verwendung/Herkunft etc. angegeben werden können, sowie ein Kommentarbereich.

Der Blog

Zu einem guten Webshop gehört natürlich auch ein Blog, wo allgemeine Themen im Zusammenhang mit den Produkten behandelt werden. Beim Green-Hoppers-Shop ergibt es Sinn, regelmässig Rezepte zu veröffentlichen, um die Kunden zu inspirieren und natürlich die Verkäufe anzukurbeln… Auch neu hinzugefügte Produkte könnten im Blog präsentiert werden, um entsprechend Aufmerksamkeit auf diese zu lenken. Auch bei jedem einzelnen Blog-Posting gibt es eine Kommentarfunktion.

Ein Rezept
Der Warenkorb

Es gibt zwar schon einen Warenkorb und eine Kasse, doch es fehlen noch die Zahlungsmethoden um einen „richtigen“ Shop daraus zu machen. Um den Shop zu vervollständigen bräuchte es dann, abgesehen vom Verarbeiten, Lagern, Verpacken und Versenden der Insektenprodukte, eine Datenbank für das Sortiment, den Versand und die Kunden.

WooCommerce soll ein flexibles und vielseitiges Plugin sein, mit dem auch mehrsprachige Shops aufgebaut werden können. Allerdings ist es wohl nicht besonders einsteigerfreundlich und kostet natürlich auch etwas (wie auch Jetpack), wenn man die volle Funktionalität haben will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.