Fando

https://uhomubut.myhostpoint.ch

Dies ist eine rein fiktive Seite und wurde nur zu Übungszwecken im Modul Buux442 erstellt. Die Seite wird nach 30 Tagen gelöscht – die Idee dahinter wird mich allerdings weiter verfolgen, da ich meinen Erstberuf in der Pflege weiterhin ausüben will.

Fando vermittelt Bauernhöfe mit einer Institution. Ursprünglich ermöglichte fando Tagesausflüge für Bewohner und Bewohnerinnen von Pflegeheimen. Heute vermittelt fando Tagesausflüge für jegliche Institutionen an. Da jeder Mensch individuelle Bedürfnisse und Einschränkungen hat, begrenzt sich fando nur auf die Vermittlung der Kontakte. Die Abklärungen, ob ein Ausflug mit einer Klienten-Gruppe möglich ist, trifft der Institutionsleiter direkt mit dem Partner-Bauernhof. Fando erleichtert die Kontaktaufnahme, hilft beim Organisieren und weiss, welche Abklärungen vorher getroffen werden müssen.

Gestaltung, verwendete Elemente

Mit WordPress kann ich die Seite über das Dashboard und die Programme gestalten oder „Live“ indem ich die Seite so sehe, wie sie anschliessend für andere Nutzer sichtbar ist und dort auf zu ändernde Elemente klicke. Die „Live-Variante“ habe ich v.a. für die letzten Schritte genutzt, da die vielen Möglichkeiten im Dashboard besser ersichtlich waren. WordPress bietet vorprogrammierte Themes. Ich habe mich für „Neve“ entschieden, da es sehr schlicht gehalten ist und ich nicht durch viele Features oder Grafischen Spezialeffekten vom Thema ablenken wollte.

Die Startseite enthält lediglich den Slogan, das Logo von fando und die Menüleiste (Über uns – Gutsbetriebe (mit Unterkategorien) – Kontakt – Suchfunktion). Die Menüleiste bleibt beim Navigieren durch die verschiedenen Kategorien immer angeheftet.

Das Kapitel „Über uns“ erklärt den Gedanken hinter dem Projekt fando und die Namensentstehung. Zudem enthält die Seite ein Youtube-Video und ein pdf-Dokument, welches entweder geöffnet oder direkt heruntergeladen werden kann.

In der Rubrik „Gutsbetriebe“ kann man entweder über die Menüleiste auf die Portraits der Betriebe navigieren. Oder man nutzt einen Button, der einen per Mausklick direkt zum Portrait leitet.

Die Portraits enthalten einen kurzen Beschrieb, eine Liste, welche die wichtigsten Faktoren aufzählt, Fotos/Videos und einen Button, der direkt zur Internetseite des jeweiligen Betriebs führt – wenn dieser existieren würde.

In der Kontaktrubrik findet sich die Telefonnummer und die E-Mail Adresse von fando. Die E-Mail Adresse leitet den Nutzer direkt zu seinem E-Mail Account. Da erfundene Firmen wie fando keinen festen Geschäftssitz haben, zeigt GoogleMaps den Standort der HAFL in Zollikofen an.

Fazit

Die Seite ist sehr schlicht gehalten und ist v.a. mit weiterleitenden Buttons oder Links gestaltet. Falls ich weiter an dieser Idee arbeite, wäre es sicher sinnvoll im Bezug auf die Bauern-Betriebe einen Suchfilter einzurichten mit Filterfunktionen wie „Sitzgelegenheit geschützt“, „Rollstuhlgängige Toilette“, „Demenzgerecht“, „Pflegebetten“, etc. Da ein solcher Ausflug aber sehr viel Planung benötigt und viele Fragen erst entstehen, weil ein Klient ein bestimmtes Krankheitsbild aufweist, bleibt der Kontakt von den Institutionen zu den Bauern-Betrieben ein wichtiges Gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.